Abschlussfeier der 9. Klasse

Abschlussfeier der 9. Klasse Comenius Mittelschule Töging

am Donnerstag, 17.07.2014

Von 19 Schülern der Regelklasse haben 17 am Quali teilgenommen und 16 bestanden!

Alle Entlassschüler haben einen Abschluss erreicht und alle blicken in eine gesicherte Zukunft, vor allem die Mädchen beginnen ihre Ausbildung in der Berufsfachschule für Kinderpflege bzw. Ernährung und Versorgung, die Buben starten Ausbildungen im Handwerk und in den Industriebetrieben im Umkreis, nur zwei Mädchen beginnen sofort mit einer Ausbildung (Zahnmedizinische Fachangestellte bzw. Einzelhandel). Drei Mädchen wollen in weiterführenden Schulen ihren mittleren Bildungsabschluss erreichen.

Der Ablauf der Feier

Die Feierstunde in der Aula der Comenius Mittelschule begann mit einem flotten Einzug der Entlassschüler, bei dem auf ihren T- Shirts die zentrale Aussage des Abends zu lesen war: „Hamma Abschluss? Abschluss hamma!”

001

Frau Taubmann, die Schulleiterin verwies in ihren Worten darauf, dass sie sich sehr über das Ergebnis dieses Jahrgangs freue, haben doch 94% den Quali geschafft, und damit sei vorerst mal „alles in Butter“ mit der Zukunft der Schüler. Jedoch sollten sich die Schüler nicht auf „ihren Lorbeeren ausruhen“ und sich weiter eifrig für die Verwirklichung ihrer Ziele einsetzen. Für ihre weitere Zukunft wünschte sie den Schulabgängern alles Gute.

Der Dritte Bürgermeister, Herr Günther Zellner, gratulierte den Jugendlichen ebenfalls sehr herzlich zu ihrem Erfolg und wünschte ihnen, dass sie die Schulzeit in lebhafter Erinnerung behielten. Vor allem die Freundschaften und die besonderen Ereignisse wie Feste oder Fahrten werden Dinge sein, an die sie lange denken. Für die Zukunft wünschte er den Schülern Mut, Entscheidungen zu treffen und natürlich viel Erfolg auf ihren weiteren Lebenswegen.

Mut und Können bewiesen die Schülerinnen Katharina Mosmüller, die die Schulband gesanglich unterstützte und Basti Wagenspöck, der neben Magarita Benke selbstbewusst durchs Programm der Feier führte. Nicht zu vergessen auch die Mitglieder der Schulband unter der Leitung von Bernd Radlmair, die den Abend mit mehreren Musikstücken auflockerten.

Die Elternbeiratsvorsitzende Frau Harrer verglich die Leistungen der Schüler mit den Erfolgen der Fußballweltmeister, um Ziele zu erreichen, muss sich das ganze Team anstrengen und das Gesamtziel darf niemals aus den Augen verloren werden. Dies gilt auch für die Zukunft, dafür wünscht sie den Schülern alles Gute.

Die Schüler vertreten durch Daniela Lo Bello und Matthias Rösch  bedankten sich in ihrer Rede bei allen Lehrern, die sie auf ihrem Weg bis zur 9. Klasse begleitet haben, besonders bei der Klassleiterin, Frau Fischer. Die Schüler ließen kurz die gemeinsamen zwei Jahre Revue passieren, besonders die Fahrten, in der 8. Klasse an den Schliersee und in der 9. Klasse dann die Abschlussfahrt nach Berlin, das waren Ereignisse so ganz nach dem Geschmack der Schüler. Sie erkannten aber auch, dass die harte Zeit der Qualivorbereitung, also unzählige zusätzliche Übungsstunden und viele intensive Aufrufe zum Lernen, wichtig waren und letztendlich zum Erfolg geführt haben. Ohne die strenge Hand von Frau Fischer und ihre ständige Motivation zum Lernen, hätten wir‘s nicht geschafft, darin sind sie sich einig.

Das kurze Video über den Ablauf der gemeinsamen Zeit, von Bianca Müller und Daniela Lo Bello zusammengestellt, machte noch einmal deutlich, dass sich die Klasse zu einer echten Gemeinschaft entwickelt hatte. Dies betonte auch Frau Fischer in ihrer anschließenden  Ansprache ausdrücklich.  Die Klassleiterin  gab einen kurzen Abriss über die gemeinsame Zeit  und stellte fest, „die  ca. 2000 zusammen verbrachten Schulstunden,  so manche Auseinandersetzung, aber auch viele schöne Momente  haben uns zusammengeschweißt und uns  zu einem Team gemacht“. In dieser Klasse habe alles gestimmt, die Arbeitshaltung und das Menschliche, deshalb fällt es der Klassenlehrerin auch besonders schwer, sich von ihren Schülern zu trennen. Die Tatsache, dass alle Schüler in eine gesicherte Zukunft blicken können und die Gewissheit, dass der Kontakt bestehen bleibt, hilft dabei sehr.

Zum Schluss zitierte Frau Fischer aus einer Qualiarbeit in Deutsch folgenden Satz: „Bleib nicht am Bahnhof stehen, wenn der Zug des Lebens kommt, sondern steig ein und starte durch in eine glückliche Zukunft!“ Der Grundstein dafür ist gelegt.

011

Die Schüler verabschiedeten sich anschließend sehr emotional von ihrer Lehrerin und überreichten ihr alle mit einer herzlichen Umarmung eine Rose.

Nach der feierlichen Zeugnisübergabe wurden die besten Schüler – Bianca Müller, Tamara Kauer und Christoph Homeier- mit einer Comenius Medaille ausgezeichnet. Alle zusammen stimmten sie dann ihr Abschlusslied „Ein Hoch auf uns“ an, an dessen Ende die Schüler Konfetti knallen ließen.

014

Dann wurden sie entlassen ins Leben. Jetzt sind sie flügge, die Neuntklassler des Jahrgangs 2014.

 

Die besten Schüler aus der Regelklasse waren:

Bianca Müller                 Schnitt von 1,7

Berufswunsch:                     Mittlerer Schulabschluss in der M10

Tamara Kauer                Schnitt von 1,9

Berufswunsch:                    Zahnmedizinische Fachangestellte

Christoph Homeier   Schnitt von 2,1

Berufswunsch:                    KFZ -Mechatroniker im Bereich Nutzfahrzeuge

  013