Europa macht Schule

Ziel und Philosophie des Programms

Ziel des Programms „Europa macht Schule“ ist es, den Gedanken des europäischen Austauschs lebendig werden zu lassen. Dafür ermöglicht das Programm Schülerinnen, Schülern und Gaststudierenden aus ganz Europa direkten Austausch im Rahmen eines gemeinsamen Projekts. Studierende aus allen Teilen Europas besuchen deutsche Schulklassen und werden dort zu Minibotschaftern ihres Heimatlandes. Sie werden in die Unterrichtsstunden einbezogen und gestalten mit den Schülerinnen und Schülern ein individuelles Projekt im Umfang von drei bis fünf Unterrichtsstunden.

Im Mittelpunkt steht die Kooperation von Schülerinnen, Schülern und Studierenden unter gemeinsamer Zielsetzung. Die Studierenden erhalten die Gelegenheit, ihr Heimatland aus einem persönlichen Blickwinkel vorzustellen, und treten dabei in einen Dialog mit Kindern und Jugendlichen ihres Gastlandes. Stereotype und vorgefasste Meinungen über die andere Kultur können aufgebrochen und reflektiert werden. Am Ende steht eine gemeinsame, öffentliche Präsentation der Ergebnisse.