Hygienemaßnahmen an den Comeniusschulen

Nur gemeinsam zu schaffen...

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

täglich erreichen uns neue Informationen zum Infektionsstand in unserer Region. Aktuell - Anfang November - befinden wir uns in der roten Phase.

Unser Bemühen, den Unterricht im „normalen“ Rahmen aufrecht zu erhalten, stellt uns zunehmend vor größere Herausforderungen.

Während einerseits die Hygieneregeln wie Maskenpflicht und Abstandsregeln einzuhalten sind, erlauben wir andererseits den Unterricht in gemischten Gruppen oder akzeptieren verständlicherweise den Maskenverzicht beim Mittagessen oder Sport.

Jeder Situation und jedem Anspruch gerecht zu werden, ist dabei faktisch nicht möglich. Da die Infektionsherde national und international zu über 75% aktuell nicht mehr genau auszumachen sind, wollen wir zumindest dazu beitragen, dass unsere Schule nicht zu einem solchen wird.

Wir haben uns daher für folgende Vorgehensweise entschieden, die unseren schulischen Anforderungen und Gegebenheiten am Weitesten entgegenkommt und die – sofern keine zwingenden Gründe eine erneute Änderung erfordern - bis zu den Weihnachtsferien zum Tragen kommt: 


1. Keine Durchmischung der Klassen oder Gruppen

Klassenübergreifender Unterricht findet nicht mehr statt. Dies betrifft im Einzelnen folgende Fächer:

 

Religion (kath/ev/Ethik) (GS/MS): Statt dem konfessionellen Religionsunterricht wird Förderunterricht / eine Übungsstunde angeboten.

 

Kunst/Musik (MS): Unterricht im Klassenverband unter Berücksichtigung beider Fächer.

 

Sport (GS/MS): Unterricht im Klassenverband. Kein praktischer Sport! Stattdessen – je nach Jahrgangsstufe - Sporttheorie oder eine zusätzliche Übungseinheit in einem anderen Fach. In der Grundschule werden individuell zusätzliche Bewegungszeiten eingeplant.

 

BOZ (Te/Wi/Soz) (MS): in diesen Fächern kann der Unterricht normal stattfinden.

 

Arbeitsgemeinschaften (GS/MS): Freiwillige Arbeitsgemeinschaften (GS) entfallen ersatzlos. Arbeitsgemeinschaften der Ganztagesklassen (MS) (5./7. Klasse am Montag und 8./9. Klasse am Dienstag) werden im Klassenverband von einer oder mehreren Lehrkräften betreut.

2. Teilweise Aufhebung des Nachmittags-unterrichts für Ganztagesklassen (MS):

Die Einhaltung der Maskenpflicht im Klassenzimmer ist im Nachmittagsunterricht eine besondere Herausforderung, die ein konzentriertes Arbeiten teils unmöglich, zumindest aber sehr schwierig macht. Soweit möglich lösen wir daher – ein ausdrückliches Einverständnis der Eltern vorausgesetzt – den gebundenen Ganztag vorübergehend auf.

Das bedeutet im Einzelnen:

Die SuS der Ganztagesklassen 5aG/7aG/8aG und 9aG können mit ausdrücklichem Einverständnis der Erziehungsberechtigten den Nachmittagsunterricht verlassen, sofern dies der Stundenplan zulässt, d.h. am Nachmittag sogenannte Ganztagesstunden oder Förderstunden im Stundenplan vorgesehen sind.

Diese SuS werden also einem Regelschüler gleichgestellt.

 

Im Einzelnen sind dies folgende Nachmittage, an denen die Schüler die Schule verlassen dürften:

 

o 5aG: Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag

 

o 7aG: Montag, Dienstag, Mittwoch o 8aG: Dienstag

 

o 9aG: Montag, Dienstag

 

Die SuS, die zuhause an den betreffenden Tagen nicht betreut werden können, verbleiben weiterhin an der Schule. Sie werden von der jeweiligen Lehrkraft betreut, die gemäß Stundenplan eingeplant ist. Es findet zu dieser Zeit ein betreutes Arbeiten/Üben statt, jedoch kein zusätzlicher, weiterführender Unterricht (Gleichbehandlungsgrundsatz).

3. Mittagsbetreuung (GS):

Im Bereich der Mittagsbetreuung der Grundschule (kurze und lange Form) bemühen wir uns um eine Auflösung der Durchmischung. Hier jedoch werden wir aufgrund der Vielzahl der angemeldeten Kinder an Grenzen des Machbaren stoßen. In diesen Bereichen setzen wir auf die Abstandswahrung und Maskenpflicht.



4. OGTS (MS)

Das Angebot der OGTS der Mittelschule bleibt unverändert bestehen. 

5. Mittagessen (GS/MS):

Die Einnahme des Mittagessens stellt aufgrund der räumlichen Verhältnisse ebenso eine Herausforderung dar, da hier naturgemäß keine Maske getragen werden kann. Hier sind wir um eine Lösung bemüht. Generell wird das Mittagessen jedoch weiterhin unverändert angeboten. 

6. Gestaffelter Unterrichtbeginn (GS/MS):

Um die Begegnungsmöglichkeiten auf dem Flur auf ein Minimum zu begrenzen, beginnt der Unterricht für die Grundschüler um 08:00 Uhr, für die Mittelschüler 15 Minuten später, also um 08:15 Uhr. Zudem benutzen diese den Eingang „West“ (Eisentor am Harter Weg zum Pausenhof Rückseite).



7. Pausenregelung (GS/MS):

Aus gleichem Grund (s. 6.) finden die Pausen individuell im Klassenverband statt. 

Download
HYGIENEKONZEPT AN DEN CST.pdf
Adobe Acrobat Dokument 357.9 KB


Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, uns ist bewusst, dass die kommenden Wochen für uns alle eine Herausforderung darstellen, die wir gemeinsam bewältigen müssen. Dabei sind die Belange der Schule für viele von Ihnen verständlicherweise nur ein Nebenschauplatz. Dennoch bitten wir Sie im Interesse Ihrer Kinder um Ihre Kooperation und Ihr Verständnis für teils sicherlich ungewöhnliche Maßnahmen. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zu jeder Zeit zur Verfügung.

 

Mit besten Grüßen

 

Manfred Putz, Rektor